Inspirierende Führung: Wie du mit dem Golden Circle Mitarbeitende motivierst

Als Führungskraft gehört es zu deinen Aufgaben, die Motivation deiner Mitarbeitenden hoch zu halten. Manchen „Leadern“ gelingt es scheinbar mit Leichtigkeit, ihre Teammitglieder mitzureißen und zu inspirieren. Anderen fällt es schwer, die Motivation der Mitarbeitenden zu heben – obwohl sie über herausragende Kommunikationsfähigkeiten verfügen und Belohnungen für besonders gute Leistungen in Aussicht stellen. Sie erklären ihrem Team, wie wichtig ihre Arbeit für das Unternehmen ist und worin ihr Anteil am gemeinsamen Erfolg besteht. Dennoch fehlt ihnen der entscheidende Fokus, den eine inspirierende Führung braucht. Was es mit diesem Fokus auf sich hat und wie sinnstiftende Führung dabei hilft, erfährst du in diesem Artikel.

The Golden Circle: Beginne mit dem Warum

Wie der britische Autor und Unternehmensberater Simon Sinek festgestellt hat, kommunizieren alle inspirierenden Persönlichkeiten auf eine besondere Art und Weise. Seine Erkenntnisse hat Sinek in dem Bild vom „Golden Circle“ veranschaulicht. Dazu hat er das Modell eines dreischichtigen Kreises entwickelt.

Die äußere Schicht fragt nach dem „Was“. Was bietet dein Unternehmen den Mitarbeitenden? Was können sie von dir als Führungskraft erwarten?

Die mittlere Schicht transportiert die Frage nach dem „Wie“. Wie arbeitet dein Unternehmen? Wie können die Mitarbeitenden an dem Erfolg des Unternehmens mitwirken?

Der Kern des Golden Circle bildet das „Warum“. Die Frage nach dem Warum verdeutlicht den Sinn und Zweck des Unternehmens und der Führungsstruktur – es geht um Werte und Einstellungen. Wie sie es tun und was sie dabei tun, resultiert aus dem Warum. Oftmals wird dieses Warum heute auch mit „Purpose“ bezeichnet.

In der Regel kommunizieren Unternehmen an ihre Mitarbeitenden nur, was sie tun sollen, wie sie sich von anderen unterscheiden und was sie besser machen. Sie erläutern meist nicht, warum sie es tun, worin also der Sinn ihres Tuns liegt.

Sinek hat erkannt, dass erfolgreiche Organisationen und Firmen ihre Wertvorstellungen und den Sinn ihrer Arbeit in den Vordergrund ihres Handels stellen. Sie wissen ganz genau, warum und wozu sie es tun, wie sie es tun und was sie tun und tragen dieses Wissen an die Mitarbeitenden weiter.

Mitarbeitende brauchen Sinn

In vielen Branchen herrscht heute ein Fachkräftemangel, der besondere Herausforderungen an die Inviter stellt. (Ich benutze gern den Begriff „Inviting“ statt „Recruiting“, weil potentielle Kandidaten nicht nur zum Vorstellungsgespräch, sondern auch in das Unternehmen eingeladen werden.) Umso wichtiger ist es, dass du die Frage nach dem Sinn – dem „Warum“ – in den Fokus rückst. Der Sinn ist es, den sich junge Fachkräfte insbesondere der Generation Y in ihrer Arbeit wünschen. In der Tat ist es ein ganz grundlegendes Bedürfnis aller Menschen: Sie wollen einer Arbeit nachgehen, deren Sinn sie nicht nur erkennen, sondern auch als wertvoll erachten. Inspirierende Führung, die Mitarbeitende motiviert und begeistert, konzentriert sich daher vor allem auf die Frage nach dem Warum, auf den Sinn der Arbeit, und zeigt den Mitarbeitenden ihren Beitrag zur Verbesserung der Welt auf. Natürlich kann nicht jedes Unternehmen Plastik aus den Weltmeeren fischen oder Armut und Hunger bekämpfen. Aber deine Aufgabe als Führungskraft ist es, deinen Mitarbeitenden zu verdeutlichen, welchen Nutzen die Welt vom Unternehmen hat und welchen Beitrag jeder einzelne dazu beiträgt. Denn wer Leistung verlangt, muss Sinn bieten können.
Besonders wichtig dabei ist, dass der Fokus auf den Sinn zur Unternehmenskultur passt. Mitarbeitende durchschauen sofort, wenn das, was auf den laminierten Folien eines Unternehmens prangt, nicht mit dem im Einklang steht, was sie täglich bei der Arbeit erleben. Die Suche nach dem Sinn muss von innen kommen: „Wieso wird die Welt ein Stück besser, weil es uns gibt?“ Das ist ein Sinn, der über den reinen betriebswirtschaftlichen Aspekt hinaus geht.

Unternehmen sollten sich demnach heute mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Welche Auswirkungen hat unser Wirtschaften auf die Gesellschaft und Umwelt?
  • Welchen Beitrag leisten unsere Lösungen für eine lebenswerte Zukunft?
  • Wie schaffen wir einen Heimathafen für unsere Mitarbeitenden?
  • Wie schaffen wir einen Sehnsuchtsort für unsere Kunden?

Du möchtest noch mehr darüber erfahren, wie du mehr Sinn in deine Führung integrieren kannst? Dann buche jetzt meinen Workshop „sinn- und werteorientierte Führung“.

Folgende Ziele und Inhalte darfst du am 20. Januar und 17. Februar 2020 erwarten:

  • Definition der eigenen Werte & Selbstverständnis als Führungskraft
  • Klärung deines Werte- und Rollenverständnisses als Führungskraft im beruflichem Kulturwandel
  • Veränderungsprozesse begleitest du so, dass die Umsetzung auch nachhaltig gelingt
  • Du führst unterschiedliche Generationen transparent und sinnstiftend
  • In Mitarbeitergesprächen kommunizierst du klar und wertschätzend
  • Mitarbeiterführung gelingt dir langfristig auf hohem und gleichzeitig gesundem Leistungsniveau deines Teams
  • Du führst deine Mitarbeitenden stärkenorientiert
  • Durch situative Führung delegierst und förderst du gezielt

Wenn du dich noch mehr mit werteorientierter Führung beschäftigen und Tipps zur Mitarbeiterbindung erhalten möchtest, lass uns zusammenarbeiten und abonniere jetzt meinen 14-tägigen wert-vollen Newsletter.