Mitarbeiterzufriedenheit: Ein besonderes Dankeschön für deine Mitarbeitenden

Vieles ist bereits ins „new normal“ übergegangen. Wir wissen mittlerweile besser, wie wir mit der neuen Situation umgehen können, und haben uns nach und nach mehr daran gewöhnt. Langsam erleichtern uns die Lockerungen den Alltag. Gleichzeitig bestehen in den Unternehmen weiterhin Unklarheiten zur Zukunft und sie wissen oft nicht, was die nächsten Monate bringen werden. Umso wichtiger ist es, den Mitarbeitenden Wertschätzung entgegenzubringen.

85 Prozent aller Arbeitnehmer in Deutschland latent wechselbereit

Erfolgreiche Unternehmende und auch Führungskräfte wissen schon lange, wie wichtig gute und loyale Arbeitnehmende sind und unternehmen bereits viel in Richtung Mitarbeiterzufriedenheit. Einschlägigen Studien zufolge sind – je nach Unternehmen und Branche – bis zu 85 Prozent aller Arbeitnehmende in Deutschland latent wechselbereit. Kurz zusammengefasst lässt sich die Konsequenz daraus treffend auf die Formel bringen „kein Personal – keine Zukunft“.

Das alleine sollte für Arbeitgebende schon Grund genug sein, sich öfters bei ihren Angestellten für ihren Einsatz zu bedanken. Die gegenwärtige Ausnahmesituation bietet Unternehmenschefs jetzt zusätzlich die Chance und Gelegenheit, ihren Mitarbeitenden und „stillen Helden“ ihre Wertschätzung und Anerkennung auszudrücken. Wann, wenn nicht jetzt, wäre der richtige Zeitpunkt dafür?

Wir tragen Verantwortung

Ich möchte an dieser Stelle Vanessa Weber aus ihrem Blogartikel für Impulse zitieren. Es ist wichtig, sich bei den Mitarbeitenden dafür zu bedanken, dass sie durch ihren Einsatz und die hohe Flexibilität so gut mitwirken, schreibt Vanessa Weber, Geschäftsführerin der Werkzeug Weber GmbH & Co KG für Impulse. „Deswegen habe ich allen eine kleine steuerfreie Prämie ausgezahlt, verbunden mit dem Hinweis, dass ich es toll fände, wenn sie mit diesem Geld die Gastronomie hier vor Ort unterstützen würden“, erklärt sie ihre Entscheidung.

Ich finde, das ist ein schönes Zeichen. Wir müssen nun alle zusammenhalten. Es ist jetzt nicht die Zeit, nur an sich zu denken. Wir haben Verantwortung für das große Ganze, für die eigenen Lieferketten, aber auch für den Handel um die Ecke oder den Lieblingsitaliener. Gemeinsam lässt sich vieles retten. Auch das ist eine wertvolle Erkenntnis.

Investiere in die Gesundheit deiner Mitarbeitenden

Wenn du keine Prämien zahlen kannst, aber trotzdem deine Wertschätzung ausdrücken und die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern möchtest, ist ein Erlebnistag für deine Mitarbeitenden vielleicht die richtige Wahl.

Nach Zeiten besonderer Anspannungen, intensiver Leistung und hoher Stressbelastung ist es maßgeblich, auch mal wieder in die Entspannung zu kommen. Wie könnte das besser gelingen als gemeinsam mit den Menschen, mit denen man seine Ziele auch zukünftig verwirklichen will. 

Klassische Gesundheitstage sind out!

Wer sich heute ganzheitlich um sein Unternehmen kümmern möchte, belohnt sich und seine Mitarbeitenden mit einem exklusiven und innovativen Erlebnistag.

Sage damit „Danke“ für die geleistete Arbeit und festige mit dieser Geste der Wertschätzung die Loyalität deiner Mitarbeitenden.

Ein bunt gestalteter Tag – bestehend aus Mitmach-Aktionen, Workshops, Schnupperkursen und körperlicher Aktivität. So ein Event ermöglicht es dir und deiner Belegschaft, mit Freude viel Neues rund um das Thema Gesundheit und Verbundenheit zu entdecken, Impulse für neues Bewusstsein zu setzen und die Basis für eine nachhaltigere Zusammenarbeiten zu legen.

Vielleicht wird es eine Option sein, ein Herbstfest in dieser Art und angemessener Größe (Hygienerichtlinien) als Schnuppertag und Incentive zu gestalten.

Eine Kultur der Wert-schätzung

Wir alle wünschen uns von klein auf bereits Anerkennung und Feedback: von Eltern, Freunden und Lehrern. Unser ganzes Leben ist beeinflusst von dem Verlangen nach positiver sozialer Verstärkung. Natürlich nehmen wir dieses Verlangen auch mit, wenn wir unsere ersten Schritte in die Arbeitswelt machen.

Viele Unternehmen befassen sich mit der Frage, wie sie ihre Mitarbeitenden wertschätzen und besondere Leistungen anerkennen können. Das Thema Wertschätzung war schon immer eine der wichtigsten Säulen für effektives Management, es gewinnt weiter an Bedeutung.

Führungskräfte erkennen, dass es immer wichtiger wird, Anerkennung und Wertschätzung in allen Bereichen dauerhaft zu etablieren.

Aus diesem Grund ist es notwendig, dass Arbeitgebende sich darauf konzentrieren, wie sie authentische und bedeutsame Wertschätzung für ihre Mitarbeitenden als Teil der Unternehmensphilosophie festlegen. Das hat positive Auswirkungen auf die Performance und die Bindung von guten Talenten an das Unternehmen.

In einer Great Place to Work®-Befragung zum Thema Wertschätzung wurde Mitarbeitenden des amerikanischen Unternehmens O.C. Tanner die offene Frage gestellt:

„Was ist Ihrer Meinung nach die wichtigste Sache, die Ihre Führungskraft tun kann, um Sie zu guter Arbeit zu animieren?“

Die Teilnehmenden antworteten in ihren eigenen Worten, aber es zeigten sich deutliche Schwerpunkte:

37 % der Teilnehmenden gaben an, dass mehr persönliche Wertschätzung seitens der Führungskräfte sie ermutigen würde, öfter bessere Arbeit zu leisten. Neben Wertschätzung wurden auch Autonomie und Inspiration genannt, jedoch in einem geringeren Ausmaß. Nur in 7 % der Fälle wird ein höheres Gehalt als effektiver Motivator genannt.

Wertschätzung kann auf viele Arten erfolgen

Mehrere Studien haben bestätigt, dass Angestellte nicht primär durch Geld motivierbar sind. Anstatt einem Bonus oder einer Gehaltserhöhung können besondere Momente und persönliche Geschenke den Mitarbeitenden zeigen, dass man sich Gedanken gemacht hat.

Wertschätzung zeigt deinen Mitarbeitenden, dass sie ein wichtiger Erfolgsfaktor für ihr Team und das gesamte Unternehmen sind. Das schafft Sicherheit und Vertrauen bei den Mitarbeitenden.

Manchmal kann ein freier Tag in Form eines unbezahlten Urlaubs mit der Familie auch eine Art der Wertschätzung sein und die Mitarbeiterzufriedenheit dadurch erhöhen.

Laut der jährlich erscheinenden Gallup-Studie ist das Verhalten der Führungskraft ausschlaggebend für die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Mit der Haltung und dem Verhalten einer Führungskraft hast du ebenfalls einen Hebel, um Dankbarkeit und Loyalität bei den Kollegen zu schaffen. Lebst du als Führungskraft eine werteorientierte Führungskultur, die wirksam für deine Mitarbeitenden ist?

Wenn Führungskräfte trotz der räumlichen Distanz des Homeoffices besonders gut mit der herausfordernden Situation umgegangen sind, wird sich das positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit auswirken.

Zur Entwicklung einer werteorientierten Unternehmens- und Führungskultur stehe ich dir gern zur Seite.

Beziehe deine Mitarbeitenden in deine Entscheidung ein

Wertschätzung ist absolut unverzichtbar und muss dabei weder kompliziert noch teuer sein. Frage deine Mitarbeitenden, welche Art der Anerkennung ihnen wichtig ist. Du wirst überrascht sein, welche oft einfachen Gesten im Arbeitsalltag deines Unternehmens und Führungshandelns einen Unterschied machen können.

Wenn du einen unvergesslichen Tag für deine Mitarbeitenden gestalten möchtest, unterstützt dich das Team des Rising Health gern dabei, mit dir einen aktiven Erlebnistag zu entwickeln!